Liberalismus - Portal

entschieden liberal!

 

 

Personenregister Liberale Links Literaturverzeichnis Suche Gästebuch Impressum

Home
Begrifflichkeit
Freiheit
Liberale Standpunkte
Geschichte

 Liberalismus bedeutet Freiheit - Liberalismus-Portal


[Anzeige]

Willkommen auf den Sites des Liberalismus.
Nur der Freiheit verpflichtet!
 

"Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich,
dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du."
Mahatma Gandhi

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat das Versagen des Interventionismus - Eingreifen durch Regierungen in die Marktwirtschaft - offen gelegt. Individuelle Freiheit, Herrschaft des Rechts, Eigentum, Wettbewerb und Eigenverantwortung zählen nicht mehr zu gesellschaftspolitischen Idealen. Statt dessen finden wir zunehmend Bevormundung durch die Regierungen und Fremdbestimmung, einhergehend mit dem Verlust an Freiheit und Wohlstand; eine Folge der Sozialdemokratisierung unserer Gesellschaft. Liberalismus hingegen bedeutet mehr Freiheit und mehr Wohlstand für alle.

"Ich bin nicht wirtschaftsfreundlich, ich bin für freie Marktwirtschaft, was etwas ganz anderes ist." Milton Friedman

Das Liberalismus-Portal tritt für eine konsequente Besinnung auf die urliberalen Werte, Freiheit, Eigentum, Wettbewerb, Selbstbestimmung, Verantwortung, Menschenwürde, Gleichheit vor dem Gesetz, Marktwirtschaft und Subsidiarität ein. Das Liberalismus-Portal stellt diese Wurzeln des Liberalismus vor und gibt liberale Antworten auf Fragen aus Politik und Gesellschaft.

Was ist Liberalismus?

Friedrich August von Hayek"Der Liberalismus befasst sich mit den Aufgaben des Staates und vor allem mit der Beschränkung seiner Macht. Die demokratische Bewegung befasst sich mit der Frage, wer den Staat lenken soll. Der Liberalismus fordert, alle Macht, also auch die der Mehrheit, zu begrenzen. Die demokratische Theorie führte dazu, die Meinung der jeweiligen Mehrheit als einziges Kriterium für Rechtmäßigkeit der Regierungsgewalt zu betrachten." Friedrich August von Hayek

Der Liberalismus  ist eine freiheitliche Weltanschauung aus der Zeit der Aufklärung. Er ist die darauf aufbauende politisch-philosophische Lehre und die dazugehörige politische Richtung.

Vom Anarchismus unterscheidet sich der Liberalismus durch die Auffassung, dass eine Regierung - wenn auch möglichst weit im Hintergrund - zur Sicherung von Freiheit und Eigentum als notwendig angesehen wird und durch ein entschiedenes Eintreten für eine marktwirtschaftliche Ordnung.

Eugen Richter„Die wirtschaftliche Freiheit hat keine Sicherheit ohne politische Freiheit, und die politische Freiheit findet ihre Sicherheit nur in der wirtschaftlichen Freiheit.“ Eugen Richter

Mit dem Liberalismus wurde die Emanzipation, die Befreiung, begründet, als  überlieferte Dogmen aus dem Feudalismus und  Absolutismus, welches Unfreiheit,  beispielsweise Gottesgnadentum, rechtfertigen sollten. Im Zentrum des Liberalismus steht das Individuum, ihm ist größtmögliche Freiheit zu gegeben. Die individuelle Freiheit ist nach liberaler Überzeugung die Grundnorm und Basis einer menschlichen Gesellschaft. Die Politik hat mit ihrer politischen und wirtschaftlichen Ordnung nur die Rahmenbedingungen zu schaffen. Jede, insbesondere staatliche Gewalt hat dort zu enden, die Freiheit des Einzelnen berührt wird. Die Politik ist nur dann berechtigt einzugreifen, wenn die Freiheit der Individuen gefährdet wird. Gewalt durch Regierungen ist darauf beschränkt, den Erhalt von Recht und Freiheit zu sichern. Der Einzelnen soll durch ein Mehr an Freiheit auch mehr Verantwortung für sich selbst übernehmen. Regulationen der Wirtschaft, auch Sozialleistungen sollen ebenso wie Steuern auf ein notwendiges Minimum reduziert werden.

"Der legitime Platz des Liberalen ist zwischen allen Stühlen. Es darf ihn nicht kümmern, wenn er von allen Seiten beschimpft wird. Wer stark genug ist, den Vorwurf der Linken zu ertragen und vor der Rechten nicht in die Knie zu gehen, der kann auch der Zukunft getrost entgegensehen - selbst wenn der Liberalismus immer wieder totgesagt wird." Marion Gräfin Dönhoff

Die Mission

Das Liberalismus-Portal tritt dafür ein, dass der Mensch eigenverantwortlich sein Leben bestimmen soll. Nicht nur Bevormundung und Willkür durch Regierungen sind abzulehnen, sondern auch jede Maßnahme, die nicht durch überragenden Gemeinwohl legitimiert ist. Der Mensch, der eine Entscheidung trifft, ist dafür selber verantwortlich, auch wenn diese gegen ihn selber gerichtet ist. Irren ist menschlich, die Freiheit Fehleinscheidungen treffen zu können, schafft erst den mündigen Bürger.

Das Liberalismus-Portal will die urliberalen Werte der Freiheit wieder ins Bewusstsein holen und für eine stärkere Verankerung von liberalen Ideen in unserer heutigen Gesellschaft werben. Freiheit muss eine deutlich herausgehobener Rolle in  Europa finden.

"Für den, der die Welt zum Liberalismus zurückführen will, bleibt kein anderer Weg offen als der, seine Mitbürger von der Notwendigkeit der liberalen Politik zu überzeugen. Diese Aufklärungsarbeit ist das einzige, was der Liberale leisten kann und was er leisten muss." Entscheidend ist hierbei der Sieg der liberalen Ideen in der geistigen Auseinandersetzung. Im Bereich des Geistigen gibt es keine Kompromisse, wir halten entschieden am Liberalismus fest. „Dabei ist für Konzessionen an irgendwelche liebgewordenen und eingelebte Vorurteile und Irrlehren kein Raum. In Fragen, die über Sein und Nichtsein der Gesellschaft, über Aufstieg oder Untergang von Millionen Menschen entscheiden, gibt es keine Konzessionen aus Schwachheit oder übelangebrachter Höflichkeit." Ludwig von Mises

Seien Sie herzlich eingeladen!   Liberale Standpunkte

Immobilien-Gutachten-Köln

Europa

Deutschland

Österreich

Schweiz

Deutsche Gemeinschaft

Lichtenstein

 

Frend of Israel

Suport Denmark